Kontakt

Hauptsitz Speyer
An der Hofweide 7
D-67346 Speyer

Tel: +49 6232 91906-0
Fax: +49 6232 91906-100
E-Mail: info.sp@spiratec-ag.com

News suchen

30. November 2013

Nikolausfeier für Krebskranken-Kindergruppe Balu

- wieder liebevoll organisiert von SpiraTec Burghausen

Johann Dobetsberger, Prokurist bei SpiraTec, organisiert seit Bestehen des Unternehmens die Nikolausfeier für die Kinder der Krebskranken-Kindergruppe Balu. Mit finanzieller Unterstützung der SpiraTec, dem Engagement weiterer Mitarbeiter und des Bayerischen Roten Kreuzes wurden alle Vorbereitungen für die Feier getroffen, um den Kindern einen schönen, besinnlichen Nikolaustag mit verschiedenen Programmpunkten, Geschenken und natürlich dem Besuch des Heiligen Sankt Nikolaus zu bescheren.

(Artikel aus dem Burghauser Anzeiger vom 05. Dezember 2013)

Alle Jahre wieder kommt Sankt Nikolaus zu den "Balulern"

Nikolausfeier für die Krebskranken-Kindergruppe Balu - Liebevoll vorbereitet von Sponsoren und Balu-Betreuerinnen des BRK-Altötting

Mehring. Wie jedes Jahr, kam der Nikolas zuverlässig zu den Balu-Kindern nach Hohenwart, wo im Gasthof Schwarz die Kinder schon mit Spannung auf die Bescherung warteten. Seit über zehn Jahren organisiert Johann Dobetsberger, Prokurist der Firma SpiraTec AG in Burghausen, mit weitern Sponsoren und den Mitarbeiterinnen des Bayerischen Roten Kreuzes dieses Fest für die krebskranken Kinder und deren Familien.

Pünktlich zum Mittag begrüßte Heidi Prinz, die Nachfolgerin von Ursel Krieger zusammen mit Johann Dobetsberger die Gäste. Anschließend stärkten sich alle mit einem ausgiebigen Mittagessen und schon ging es weiter im Programm mit dem Einakter der Kindertheatergruppe des Lindenthaler Trachtenvereins aus Eggenfelden.

Unter Leitung von Christine Haas und Sebastian Rothlehner hatten die Lindenthaler dieses Jahr das Stück "Himmelsgucker" einstudiert. Mit Begeisterung spielten die jungen Trachtler den Heiligen Petrus mit seinen beiden Engeln so lustig, dass nicht nur die Balu-Kinder herzlich lachten, sondern dass sich auch die Darsteller selbst oft das Lachen nicht verkneifen konnten. Mit einem großen Applaus belohnten die Balu-Kinder die Darsteller für großartige schauspielerische Leistung.

Mir kurzweiligen Arbeiten in der "Bastelwerkstatt" unter der Anleitung von Ines Gallhauser verstrich das Warten im Nu. Nicht mehr lange mussten die Kinder ihre Neugierde zähmen, mit der sie die großen Pakete und die verschiedenen Geschenke auf dem dicht bepackten Gabentisch betrachtet hatten. "Was mir der Nikolaus heuer wohl schenken wird? - Was könnte nur in den großen Paketen sein?" - Man konnte es den Gesichtern direkt ansehen, was so in den Köpfen der "Baluler" vor sich ging.

Dann war es endlich so weit: Nach musikalischen Einlagen von Balu-Kindern erschien der Heilige Sankt Nikolaus unter den Akkordeon-Klängen eines Jungen. Schon scharten sich die Kinder um St. Nikolaus, um ihr Geschenk entgegen zu nehmen. In den großen Paketen befanden sich besondere Adventskalender, die Ines Gallhauser gebastelt hatte. Jeden Balu-Kind erhielt einen individuellen Kalender, mit 24 verschiedenen Päckchen, gefüllt mit kleinen Herzenswünschen eines jeden Kindes. Daneben gab es noch weitere Geschenke, wie die vielen bunten Socken aus der "Strickwerkstatt Emmerting" und selbst gehäkelte Mützen von Olga, liebevoll geschnitzte Kreisel und natürlich wie jedes Jahr die Filzstiefel, gefüllt mit Schokolade-Nikolaus, mit Nüssen, Plätzchen und alles was sonst noch dazu gehört. Zuletzt überraschte Johann Dobetsberger die Betreuerinnen der Balu-Kindergruppe noch mit einem besonderen Geschenk: Jede Mitarbeiterin erhielt eine Kette mit einem gläsernen Balu-Bären, jede individuell gefertigt vom Glaskünstler Sigi Franz in Burghausen.

Mit einem warmen Gefühl im Herzen, dass sie mit ihrem schweren Schicksal nicht alleine gelassen sind, sondern ihnen viele Menschen helfend zur Seite stehen, machten sich die Balu-Kinder und ihre Familien wieder auf den Weg nach Hause.

-red

Johann Dobetsberger und Heidi Prinz
bei der Begrüßung der Gäste

Für jedes Kind hatte der Nikolaus nicht nur ein Geschenk dabei, 
sondern fand auch liebe und aufheiternde Worte.